Change search
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf
Kein Platz im Volksheim? Die "Schwachsinnigenfürsorge" in Schweden 1916-1945
University of Borås, School of Education and Behavioural Science.
2009 (German)Book (Other academic)
Abstract [de]

Das Sozial- und Bildungssystem Schwedens besitzt in Deutschland vielfach einen ausgezeichneten Ruf. Thomas Barow zeigt in seiner historischen Untersuchung der schwedischen Schwachsinnigenfürsorge jedoch, dass die Entwicklung nuanciert zu betrachten ist. Bemühungen um soziale Eingliederung lassen sich ebenso erkennen wie Tendenzen der Ausgrenzung. Auf der Grundlage umfangreicher Literatur- und Archivstudien werden vielschichtige und zum Teil widersprüchliche Prozesse gesellschaftlicher Modernisierung dargelegt und analysiert. Charakteristisch waren Rationalisierung und Psychiatrisierung der fürsorgerischen Arbeit. Hinzu kam ein zunehmender Einfluss eugenischen Gedankenguts, was sich z.B. im Sterilisationsgesetz von 1934/35 widerspiegelte. Parallel dazu wurde die ursprüngliche, pädagogische Ausrichtung der Schwachsinnigenfürsorge zurückgedrängt, lebte jedoch in Einrichtungen wie dem Seminar Slagsta in gewissem Umfang fort. Das traditionelle philanthropische Motiv „Vom Zehrenden zum Ernährenden“ erhielt neue Bedeutung: Die einseitige Betonung der Arbeitsfähigkeit verstärkte Tendenzen des sozialen Ausschlusses, begünstigte allerdings auch die Einführung der Schulpflicht für bildungsfähige Schwachsinnige 1944/45. In diesem Kontext kam es zu einer strategischen Allianz zwischen Schwachsinnigenfürsorge und Eugenik. Deren gemeinsame Grundlage war ein Nützlichkeitsdenken, dessen Wurzeln fest in der schwedischen Gesellschaft verankert waren. Normalisierung bedeutete hier die Anpassung des Individuums an gesellschaftliche Normen und Werte. Besonders während des Zweiten Weltkrieges hatten Menschen, die als schwachsinnig galten, unter dieser Ausrichtung zu leiden.

Place, publisher, year, edition, pages
Verlag Julius Klinkhardt , 2009.
Keyword [de]
handikappolitik
Keyword [sv]
specialpedagogik, historia, sverige, Specialpedagogik
National Category
Social Work History
Identifiers
URN: urn:nbn:se:hb:diva-3510Local ID: 2320/5022ISBN: 978-3-7815-1670-0 (print)OAI: oai:DiVA.org:hb-3510DiVA: diva2:876900
Note

Zugl. Dissertation Die "Schwachsinnigenfürsorge" in Schweden 1916 - 1945 unter besonderer Berücksichtigung pädagogischer Entwicklungen" : Berlin 2007: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV, Institut für Rehabilitationswissenschaften

Dieser Titel wurde in das Programm des Verlages mittels eines Peer-Review-Verfahrens aufgenommen. http://www.klinkhart.de

Available from: 2015-12-04 Created: 2015-12-04

Open Access in DiVA

fulltext(28 kB)359 downloads
File information
File name FULLTEXT01.pdfFile size 28 kBChecksum SHA-512
8ea25fc2f884d7d428a4b08a374cad6260e44917d72e531fe1ed6d322c449ada8b9e5b7add056229805fe88d7509776bcccce8782f6328f68e7beaee8d210e76
Type fulltextMimetype application/pdf

Other links

http://www.pedocs.de/volltexte/2009/1987/pdf/P15568_Barow_D_A.pdf

Search in DiVA

By author/editor
Barow, Thomas
By organisation
School of Education and Behavioural Science
Social WorkHistory

Search outside of DiVA

GoogleGoogle Scholar
Total: 359 downloads
The number of downloads is the sum of all downloads of full texts. It may include eg previous versions that are now no longer available

isbn
urn-nbn

Altmetric score

isbn
urn-nbn
Total: 257 hits
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf