Change search
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf
Affären und Karrieren – Familienbildung im Wirtschaftswunderjahrzehnt in der Bundesrepublik: Martin Walsers Roman Ehen in Philippsburg
Linnaeus University, Faculty of Arts and Humanities, Department of Languages.
2015 (German)In: Moderna Språk, ISSN 2000-3560, E-ISSN 2000-3560, Vol. 109, no 1, 78-101 p.Article in journal (Refereed) Published
Place, publisher, year, edition, pages
2015. Vol. 109, no 1, 78-101 p.
Keyword [de]
Martin Walser, äktenskap, marriage, 50-tal
National Category
Specific Languages Specific Literatures
Research subject
Humanities, German
Identifiers
URN: urn:nbn:se:lnu:diva-45955ISI: 000361606400006OAI: oai:DiVA.org:lnu-45955DiVA: diva2:849614
Note

Martin Walsers Debütroman Ehen in Philippsburg erschien 1957, im ersten Jahrzehnt des Wirtschaftswunders der 1950er und 1960er Jahre. Das Thema Liebe und Ehe ist seitdem bei Walser frequent. Er schildert in diesem Roman verschiedene Ehen in einer bessergestellten sozialen Schicht, kontrastiert diese aber auch mit der Welt der einfachen Arbeiter. Die Fragestellung des vorliegenden Artikels ist, wie insbesondere die junge Generation mit der Frage von Familie und Ehe umgeht und welche Form des Zusammenlebens sie wählt. Nur ein Jahrzehnt vorher endete ein für alle umstürzendes Kriegsgeschehen, das die Welt in Trümmern und zerbrochene Familien hinterlassen hatte. Die ersten, ansatzweise modernen Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts, in denen auch neue Formen des Zusammenlebens erprobt wurden, waren damit ausradiert. In der sogenannten Stunde Null mussten alle gesellschaftlichen Strukturen neu formiert werden. Wie sah es nun für die Ehe und Familie aus? Lassen sich bei den jüngsten Protagonisten Desorientierung, Re-Orientierung an alten Formen oder ein Neubeginn hinsichtlich des familiären Gefüges feststellen? Der vorliegende Beitrag zeigt auf, wie der Problemkomplex bei Walser literarisch verarbeitet wird und wie sich diese Darstellung auch mit den gesellschaftlichen Bedingungen verknüpfen lässt. Ein ehe- und familienhistorischer Abriss soll dabei Kontext und Orientierung liefern.

Available from: 2015-08-29 Created: 2015-08-29 Last updated: 2017-12-04Bibliographically approved

Open Access in DiVA

Affären und Karrieren(508 kB)96 downloads
File information
File name FULLTEXT01.pdfFile size 508 kBChecksum SHA-512
799711c1a8a2e636007d124f3a0d3f2f962faa113eb35594dc5dca3bd874c23b1e909aeaf3ae40ffbe3b6a6a8817f501ebff75113e2e5c3dea43cf7f7d7b3202
Type fulltextMimetype application/pdf

Other links

Fulltext

Authority records BETA

Westphal, Bärbel

Search in DiVA

By author/editor
Westphal, Bärbel
By organisation
Department of Languages
In the same journal
Moderna Språk
Specific LanguagesSpecific Literatures

Search outside of DiVA

GoogleGoogle Scholar
Total: 96 downloads
The number of downloads is the sum of all downloads of full texts. It may include eg previous versions that are now no longer available

urn-nbn

Altmetric score

urn-nbn
Total: 184 hits
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf