Change search
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf
Körper und Geschlechtlichkeit. Skizze einer anthropologisch-phänomenologischen Perspektive [Corporality and Gendering. Sketch of an Anthropological-Phänomenological Perspective.]
Freie Universität Berlin.
Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. (SITE)ORCID iD: 0000-0003-0328-1971
2013 (German)In: Internationale Zeitschrift für Philosophie und Psychosomatik, ISSN 1869-6880, Vol. 8, no 1, 1-8 p.Article in journal (Refereed) Published
Abstract [de]

Ein grundlegender Aspekt des menschlichen Daseins liegt in der geschlechtslogischen Aufspaltung menschlicher Existenz in zwei Kategorien von Körpern.[i] Gegenstand dieses Beitrags ist die Entwicklung einer anthropologisch-phänomenologischen Perspektive auf Geschlechtlichkeit, genauer auf Weiblichkeit.[ii] Unter dieser Perspektive betrachtet steht der menschliche Körper als Ausgangspunkt für die gesellschaftliche Konstitution von Geschlecht im Mittelpunkt geschlechtslogischer Betrachtungen. (Vgl. Wulf 2009b) Gut eingeführt und geläufig ist indes die umgekehrte Sichtweise resp. die Hypothese der Konstitution von Geschlechtlichkeit im Zuge der Vergesellschaftung des Menschen, von deren Darlegung dieser Beitrag seinen Ausgang nimmt.

[i] Daneben bestehen geschlechtslogisch hybride Formen wie Transsexualität, Bisexualität etc.

[ii] Im Folgenden verwenden wir einen weiten Begriff von Geschlechtlichkeit, der nicht die Differenzierung von gender und sex, d.h. zwischen kulturell und biologisch oder psychisch und körperlich (vgl. Butler 2003) macht. Geschlechtlichkeit bezieht sich in erster Linie auf die körperliche Praxis und auf die Wahrnehmung des Menschen und impliziert damit ein Bündel geschlechtslogischer Phänomene. Sie steht für die Unhintergehbarkeit der körperlichen, leiblichen Existenz des Menschen.

Place, publisher, year, edition, pages
2013. Vol. 8, no 1, 1-8 p.
National Category
Educational Sciences
Research subject
Pedagogics and Educational Sciences
Identifiers
URN: urn:nbn:se:lnu:diva-30372OAI: oai:DiVA.org:lnu-30372DiVA: diva2:663667
Available from: 2013-11-12 Created: 2013-11-12 Last updated: 2017-12-06Bibliographically approved

Open Access in DiVA

fulltext(306 kB)188 downloads
File information
File name FULLTEXT02.pdfFile size 306 kBChecksum SHA-512
3fc0913a07c8d9845e8ab02f013ab1d23fed4419b0a285c96ea6a388c76bf1f46c2f1c7e6794b727989454ffd4410bf75124e2067c50f35f9e056167dd8f0254
Type fulltextMimetype application/pdf

Search in DiVA

By author/editor
Kraus, Anja
In the same journal
Internationale Zeitschrift für Philosophie und Psychosomatik
Educational Sciences

Search outside of DiVA

GoogleGoogle Scholar
Total: 188 downloads
The number of downloads is the sum of all downloads of full texts. It may include eg previous versions that are now no longer available

urn-nbn

Altmetric score

urn-nbn
Total: 124 hits
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf